Deutschsprachiges Evangelisches Pfarramt an der Costa del Sol - online
Startseite

Grußwort

Gottesdienste

Predigten

Predigtplan

Gottesdienste
passiert...notiert...
und Fotos
Veranstaltungen
Wissenswertes
Kontakt und Anreise

 <>< Predigt
zum 3. Sonntag im Advent von Pfarrer Friedhelm Peters,
Costa del Sol

(Friedhelm Peters)

Gottesdienst am 14. Dezember 2003,
3. Sonntag im Advent 2003

Advent ist aktuell

1 Als Diener Christi soll man uns betrachten und als Verwalter von Geheimnissen Gottes. 2 Von Verwaltern aber verlangt man, dass sie sich treu erweisen. 3 Mir macht es allerdings nichts aus, wenn ihr oder ein menschliches Gericht mich zur Verantwortung zieht; ich urteile auch nicht über mich selbst. 4 Ich bin mir zwar keiner Schuld bewusst, doch bin ich dadurch noch nicht gerecht gesprochen; der Herr ist es, der mich zur Rechenschaft zieht. 5 Richtet also nicht vor der Zeit; wartet, bis der Herr kommt, der das im Dunkeln Verborgene ans Licht bringen und die Absichten der Herzen aufdecken wird. Dann wird jeder sein Lob von Gott erhalten.

1. Korinther 4, 1-5


Liebe Gemeinde!

1. Advent feiern ist immer noch aktuell. Warum eigentlich?

1.1 Man könnte doch auf die Idee kommen und sagen: Ich habe das schon 53 oder 72 mal gemacht. Das reicht? Warum jedes Jahr neu? So vergesslich bin ich noch nicht. Ich weiß, dass ER gekommen ist. Das reicht.
Ich finde an dem Gedanken erst einmal nichts Falsches. Ich renne ja auch nicht immer wieder zum Flughafen, nur weil ich dort einmal angekommen bin. Es muss schon etwas anderes dahinter stecken.

1.2 In Israel feierte man Feste stets in der Erwartung, dass die Erinnerung an Geschehenes für die Gegenwart und Zukunft wichtig wird. Hatte Gott einmal aus Ägypten befreit, dann wird ER in Zukunft und auch heute bestimmt Retter sein. Es war spannend, heute neu zu erwarten, was damals erfahren wurde.

1.3 In dieser Tradition haben Christen stets gelebt. Nichts liegt ihnen ferner als Lieder so oft zu singen, dass keiner sie mehr hören will. Und wenn in Deutschland einige Kaufhäuser die Weihnachtsmusik abschalten, weil diese Berieselung für Verkäufer und Kunden nicht mehr zu ertragen ist, dann war diese Art der Unterhaltung nicht Anliegen der Christen.

1.4 Christen schätzen an Advent in erster Linie nicht den Unterhaltungswert von Weihnachten. Der ist groß, aber dann auch irgendwann verbraucht. Sie finden es wert festzuhalten, dass unter dem ersten Kommen Jesu - dem Inhalt von Advent - eine Menge an offenen Geheimnissen für heute und morgen steckt. Wie kommt Gott heute an? Was hat ER für die Zukunft vor? Bin ich für Sein zweites Kommen gerüstet? Lebe ich so, dass ER heute kommen könnte? Ist für mich Advent eigentlich auch heute Advent, wo ER kommt? Durchdringe ich das religiöse Entertainment, was mich umgibt, um zu dieser Kernerfahrung zu gelangen?

1.5 Sie merken, so zu fragen ist viel mehr als Unterhaltung. Das ist Glaubensweg und Glaubensgeschichte. Advent 2003 ist dann nämlich anders als Advent 2002. Es wird alles einmalig, weil Gott jedes Mal anders da ist und mein Leben in jedem Moment anders und einmalig wird.

1. 6 Wir wollen Paulus befragen, wie er diese Frage bewegt. Im anderen Zusammenhang traf ihn bei der Gemeinde in Korinth eine ähnliche Frage: Wie steht es bei Dir mit der Tradition und was repräsentierst Du davon? Statt sich zu rechtfertigen gibt er einen interessanten Hinweis in unserem Text, der uns für die Frage der Vorbereitung auf Advent helfen kann.

2. Paulus nennt sich einen Verwalter von Gottes Geheimnissen. Was meint er damit?

2.1 Wenn der Herr Israel erwählte als Sein Volk, dann war in diesem Geschehen bei Abraham schon eingeschlossen, dass ER dieses Volk einmal aus Ägypten befreien würde. Doch das war noch Geheimnis und verborgen.
Und als ER Israel aus Ägypten befreit hatte, dann war darin schon eingeschlossen, dass einmal eine Zeit der viel längeren Zerschlagung von fast 2000 Jahren eine Ende nehmen würde und Israel wieder ein Staat werden würde. Doch das war noch Geheimnis und verborgen.
Und als ER Israel nach der Wüstenwanderung ins gelobte Land durch Josua führte, da war darin schon eingeschlossen, dass einmal Israel Gottes erwähltes Volk auf dem Zionsberg sein würde, zu dem alle Völker pilgern und von dem Recht ausgeht. Doch diese Verheißungen sind noch Geheimnis und verborgen.
Immer ist noch mehr drin. Immer hat Gott noch etwas mehr vor. Immer ist ER größer als das, was jetzt schon von IHM sichtbar ist. Das ist das Geheimnis des Glaubens: Gott ist größer und kommt zu Seinem Ziel.

2.2 Paulus versteht sich als Verwalter der Geheimnisse Gottes. Gegen alle Verwalter von Wissen - Das kennen wir schon! Das haben wir doch immer so gemacht! Wir wissen wie es geht! - weiß Paulus um die Geheimnisse Gottes. ER ist noch lange nicht am Ziel. Es steht noch soviel aus, mit jedem Menschen, mit Seiner Kirche, mit Seinem Volk Israel, mit dem Kommen Seines Reiches. Gott ist noch nicht fertig.
Verwalten lässt sich nur etwas, wenn auch was da ist. Für Paulus ist schon viel geschehen mit dem Kommen Jesu. Doch es steht noch so viel aus. So viel ist noch Geheimnis, verborgen, dabei sich zu entfalten. Verwalter von Geheimnissen nennt er sich deshalb.
Paulus, was musst du alles noch erwarten, dass du dich so nennst?

2.3 Wer wie Paulus als Verwalter von Gottes Geheimnissen lebt, dem bleibt Advent immer aktuell. Natürlich: Jesus ist gekommen. Wir wissen das, besingen das, erinnern uns und feiern dies mit Freude und auch Besinnung, wenn nötig. Doch was ist das Geheimnis darin?

2.3.1 ER kommt auch noch heute - singen wir. Wo, Jesus, bist Du heute an meiner Seite? Wo habe ich mit Dir gelebt? Was willst Du heute, dass ich tue? Verborgen ist das für jedes Auge, aber nicht für das Herz. Geheimnis ist das für die Lautsprecher der Musikanlagen, doch nicht für den Glauben.

2.3.2 ER kommt heute noch als Kind in der Krippe, arm und verlassen. Geheimnis des Glaubens: Wo steckst Du heute Jesus als verlassenes Kind? Wo soll ich Dir heute dienen?

2.3.3 ER kommt heute als der Herr der Welt, der erste auferstandene Mensch, der vom Thron des himmlischen Vaters aus handelt. Wo singe und sage ich heute, Jesus, Deinen Sieg an? Wo steckst Du Herr, als Herr der Welt? Geheimnis des Glaubens: Welche Macht soll weichen?

2.3.4 ER wird wiederkommen in Herrlichkeit. Jesus wird einmal Seine Herrschaft offenbar machen über Völker und Nationen. Bin ich dabei? Geheimnis des Glaubens: Sehe ich das jetzt und erwarte ich das? Herr, komme bald. Maranatha.
Sind wir Verwalter, treue Bewahrer, dieser Geheimnisse Gottes.

2.4 So gesehen ist Advent nicht nur Erinnerung an damals. Es ist ein spannender Weg des Glaubens, wie Gott heute kommt und in Zukunft kommen wird. Es wird immer der ganze Gott gefeiert, das macht das Geheimnis groß und den Weg reich.

Amen.





Zur Startseite      Zum Anfang dieser Seite

Zuletzt geändert am 22.04.2007 von: (fp)