Deutschsprachiges Evangelisches Pfarramt an der Costa del Sol - online
Grüsse von der Sonne Startseite

Fotos

passiert...notiert...

Gottesdienste
passiert...notiert...
und Fotos
Veranstaltungen
Wissenswertes
Kontakt und Anreise

Meditation



Masken

Maske

Im Februar feiern viele Menschen in Deutschland und auf der ganzen Welt Karneval. Sie wollen fröhlich sein: Verkleiden, Schunkeln, Lachen, Nähe, Maskenbälle, Alkohol, Hemmungslosigkeit prägen die Feiern und Feste.



Maske
Was möchten wir als Maskenträger sein? Was suchen Sie, wenn sie mitfeiern? Irgendwo in mir steckt dieser Wunsch, ein anderer zu sein. Ein bisschen kann ich das rauslassen, wenn ich schunkele. Ich wünschte mir, dass nicht der kühle Abstand meinen Wunsch nach Nähe tötet. Hier kann ich endlich Neues ausprobieren. Das reizt. Ich möchte anders aussehen als ich es jetzt tue. Wenn ich verkleidet bin kann ich den Makel, den ich fühle, mal vergessen.

Masken Welche Rolle möchten wir als Maskenträger spielen? Was stellen wir in Verkleidung dar? Endlich kann ich der Starke, Freche, Große sein, der ich auch bin, den niemand oder fast niemand in mir sieht. Jetzt kleide ich mich so. Die Leute sehen mich stets mit den Augen des Skandals. Beargwöhnt und bekrittelt werde ich ständig nach dem Bild, das ich selbst schuf. Da breche ich jetzt aus. Endlich erscheine ich mal anders. Das leiste ich mir mal ohne Schaden. Ich kann auch anders. Wer das nicht weiß, der lernt mich jetzt schon kennen. Hier kann ich es mir leisten.




Maske
Maske Was hilft an einer Maske? Was schenkt sie Ihnen? Endlich frei sein, endlich ohne Zwang. Ich werde nicht beurteilt nach dem, was ich tue. Ich bin meine Maske. Ich bin frei. Ich habe keine Angst vor Menschen und vor Momenten wie sonst. Ich fühle Ruhe und auch Sicherheit in der Gesellschaft anderer Menschen, weil ich verborgen bin. Egal was ich jetzt sage und auch tue, der andere ist vor mir und ich vor ihm geschützt. Was für ein Freiraum für Gefühle und für Stimmung.

Sind das Erfahrungen auch Ihres Feierns, von Festen, die Sie kennen? Was ist aus dem Wunsch geworden? Was war am Ende anders? Was blieb nach kurzem Spiel? Maskenirrtum

Der Glaube geht in unserem Leben tiefer. Er fragt nach Gottes Sicht von und für uns.
Worte der Bibel spiegeln das: Wer sich zum Herrn hinwendet wird geschätzt. Wer zu dem Schöpfer aufschaut kann Gesicht zeigen. Wer IHM sein Herz ausschüttet wird getröstet. Wer auf IHN wartet wird erhört. Sein Bild von uns ist: Du bist Mein geliebtes Kind.
Wer Gott im Rücken hat kann Neues ausprobieren. Mit dieser Sicht vom Leben feiert sich noch anders. Das Spiel dauert dann nicht nur solange wie man die Maske hält. Der Spieler selbst ist neu geworden. Dann macht das Spielen Spaß.