Deutschsprachiges Evangelisches Pfarramt an der Costa del Sol - online
Grüsse von der Sonne Startseite

Fotos

passiert...notiert...

Gottesdienste
passiert...notiert...
und Fotos
Veranstaltungen
Wissenswertes





ökumenischer Schulgottesdienst in der DSM Ökumenischer Schulgottesdienst

Kollegen beim Hören und Reden Kollegen beim Hören und Reden

Kollegen beim Hören und Reden gemeinsam unterwegs

Artikel



Was ist eigentlich Ökumene?

Beobachtungen des Ev. Pfarrers Friedhelm Peters, 30 Jahre ordiniert, zum 25jährigen Priesterjubiläum seines katholischen Kollegen Pfarrer Alfred Scheller

Es hat schon ein wenig Überzeugungsarbeit gebraucht, um sich darauf einzulassen als der katholische Kollege sagte: Komm mit. Schließlich ging es nicht um einen Spaziergang, sondern um eine ganz andere Wegstrecke - unter Wasser. Als begnadeter Schwimmer und naturbegabter Taucher liebt er die Welt unter der Wasseroberfläche. Mir blieb dagegen bei Tauchaktionen schnell die Luft weg. Doch er ließ nicht locker. Ich zeige dir das. Komm mit. So lud Alfred Scheller mich zum Tauchen ein. Ich ließ mich darauf ein.

Wer unter Wasser sieht weiß was ich meine. Es öffnet sich eine ganz andere Welt. Das Licht ist anders, auch der Meeresgrund. Und Fischschwärme sind wie ein Band von silbernen Bewegungen, die durch das Wasser schweben. Ein neuer Blick von einer Welt, die von der Oberfläche her ganz anders aussieht.

Das fällt mir ein, wenn ich an unsere Ökumene denke. Von außen weiß ich wohl, welche Amtsverständnisse unsere Kirchen trennen. Doch wir sind dabei nicht stehen geblieben. Komm mit, das heißt für uns: Wir zeigen uns die Welten, in denen wir zu Hause sind. Wir folgen nicht der Angst, dass uns die Luft weg bleibt. Wir sehen in den wunderbaren Reichtum, der sich da auftut, wo man nicht draußen stehen bleibt.

Für mich ist Ökumene eine Schatztruhe. Die Reichtümer des Reiches Gottes, sie liegen verteilt in allen Kirchen dieser Welt. Wo unser Herr, der auferstandene Jesus, in einer Kirche lebt, da findet sich Sein Reichtum.

Und den entdeckten wir. Der Reichtum Seiner Sakramente gehörte dazu wie auch das Teilen des persönlichen Gebetes. Der Glaube, dass der Herr auch heute in unterschiedlichen Kirchen Menschen in Seinen Dienst beruft. Und auch konkretes Teilen pädagogischer Arbeit: Wie können wir das Kindern deutlich machen? Was könnte Thema dieses Schulgottesdienstes sein? Wie schön, dass Christen beider Konfessionen jeweils in gleichen Kirchen Gottesdienste feiern, in El Morche und in El Angel. Wie gut, dass manchmal auch die Zeit bleibt zu einem gemeinsamen Cafe der Glaubenden beim Kirchcafe.

Und nebenbei. Ist man gemeinsam auf Schatzsuche entsteht die Freundschaft wie von selbst. Wir haben das erlebt.

Noch vieles mehr liegt in der Schatztruhe unseres Herrn. Wir halten sie uns offen und sind gespannt, was wir in Zukunft von den Reichtümern der Ökumene noch entdecken können. Auch wenn sich manches nicht teilen lässt: Die gemeinsame Sonne unseres Herrn bleibt und auch das Wasser der Welt unserer Gemeinden, in der wir leben und arbeiten, damit der Glaube an Jesus Christus hier an der Costa del Sol unter Deutschen ein Stück Heimat bringt.

Von Pfarrer Friedhelm Peters, Dt. Ev. Pfarramt Costa del Sol, Marbella, zum 26.02.2008


Zur Startseite      Zum Anfang dieser Seite

Zuletzt geändert am 13.04.2010 von: (fp)