Deutschsprachiges Evangelisches Pfarramt an der Costa del Sol - online
Grüsse von der Sonne Startseite

Fotos

passiert...notiert...

Gottesdienste
passiert...notiert...
und Fotos
Veranstaltungen
Wissenswertes






Artikel



Verabschiedung in Lux Mundi,
Ökumenisches Institut der Diözese Malaga

Fuengirola, Pfingstmontag, 28. Mai 2012

Gruppenbild des Treffens in Lux Mundi zur Verabschiedung, vierte v.l. Gloria, Leiterin des Zentrums, dritter v.l. Pfarrer Pfr. Steinar Lindvig, Norwegische Kirche, sechster v.l. Pfr. Friedhelm Peters, dt. ev. Pfarramt Gruppenbild des Treffens in Lux Mundi zur Verabschiedung, vierte v.l. Gloria, Leiterin des Zentrums, dritter v.l. Pfarrer Pfr. Steinar Lindvig, Norwegische Kirche, sechster v.l. Pfr. Friedhelm Peters, dt. ev. Pfarramt

Artikel pdf , Abschiedsrede pdf , Lied dt, sp, engl Lobe den Herren

Zu einem Abschiedstreffen im Ökumenischen Institut Lux Mundi von der Katholischen Diözese Malaga hatte Gloria, die Leiterin des Zentrums, eingeladen. Bei einem Kaffeetrinken wurden Informationen über die Arbeit und Nachfolge ausgetauscht. Im Mittelpunkt stand aber das Gespräch über die hohe Arbeitslosigkeit in Andalusien und die jetzt greifenden Sparmaßnahmen.

Die Auswirkungen betreffen auch Malaga, wo das einzige Flüchtlingszentrum geschlossen wird. Es wird von Don Monton, dem spanisch evangelischen Pfarrer, geleitet. Alle staatlichen Mittel dafür werden gestrichen. Lux Mundi unterhält neben den Mittagstafeln mittlerweile für verarmte Menschen auch einen täglichen Frühstückstisch für etwa 20 Personen.

Der scheidenden Pastoren von der Norwegischen Lutherischen und der Deutschen Evangelischen Kirche wurden verabschiedet. Gloria dankte für die Verbundenheit über die vielen Jahre der Zusammenarbeit. Don Rodriguez, der theologische Leiter und Beauftrage, musste aus Krankheitsgründen fern bleiben.

In Abschiedsreden gingen Pfarrer Friedhelm Peters und Pfarrer Steinar Lindvig auf ihre Erfahrungen mit der ökumenischen Arbeit an der Costa del Sol ein. Pastor Peters schloss seine Rede dem gemeinsamen Gesang des Chorals "Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren" als Zeichen dafür, dass die Reformation durch Deutschland auch gesungen worden ist. Er überreichte Gloria als Dankgeschenk eine Lutherbibel in Deutsch mit der Widmung dieses Liedes.

Lux Mundi Emblem

Zur Startseite      Zum Anfang dieser Seite

Zuletzt geändert am 16.06.2012 von: (fp)