Deutschsprachiges Evangelisches Pfarramt an der Costa del Sol
Grüsse von der Sonne Startseite

Chronik

Steig ein! -
Finanzen

Amtshandlung

Gottesdienste
passiert...notiert...
und Fotos
Veranstaltungen
Wissenswertes
Kontakt und Anreise
Inhaltsverzeichnis

An alle SteigEin Spender des Jahres 2010

pdf Steig ein

Mit diesem Gruß wenden wir uns wieder an Sie und Euch, um für alle Unterstützung im vergangenen Jahr 2010 zu danken. Wir können das Spendenziel von 35.000 Euro auch in diesem Jahr erreichen. Viele haben dabei mitgeholfen. Einige unterstützen die Arbeit schon lange, manche sind neu dazugekommen. Allen sagen wir von Herzen Dank. Jeder Betrag war dabei wichtig. Kleine und große Spenden haben es möglich gemacht. Für uns ist das jedes Mal ein Wunder, für das wir Ihnen und Euch und Gott danken.

Da es nur eine bezahlte Planstelle gibt, ist so vieles ehrenamtlich zu tun. Wir freuen uns über die spontane und geplante Hilfe von vielen, die mit anpacken und es für einander und für alle schön machen.

Gisela Johannes und Heike Peters sind im Januar als Prädikantinnen in ihren Dienst eingeführt worden.

Merkwürdig wie viele Abschiede wir in der Arbeit des vergangenen Jahres erlebten. Der Umbruch an der Costa del Sol ist gewaltig. Einige sind aus Gesundheits- und Altersgründen zurück nach Deutschland gegangen. Andere verließen die Küste aus beruflichen Gründen. Zu denen, die im Pfarramt in der Mitarbeit ausfielen gehören Inge Simon, ehemalige Prädikantin, Ulli Oetzmann und Gisela Johannes, beide Prädikantinnen, und in der Mitarbeit im Gottesdienst und auf Kirchentagen Heinz Hachenberg. Wir blicken dankbar auf die bisherige Mitarbeit zurück. Schön ist, dass Petra Genn neu in die Mitarbeit im Gottesdienst eingestiegen ist. Sie besucht seit vielen Jahren mit ihrer Familie den Kindergottesdienst, ist Konfirmandenmutter und half auf dem Kirchentag mit. Gut hat sie sich in die Erarbeitung und Durchführung der Liturgie eingearbeitet. Eine große Hilfe bleibt die verlässliche Unterstützung durch Jürgen Neusinger, Sonja Schäfer, Ute Veit und Pfarrer Hörnlein und seine Frau.

Den Einbruch im Tourismus erleben wir in El Angel, Marbella, auch im Rückgang des Gottesdienstbesuchs. Doch weil bei Sondergottesdiensten - Taufen, Konfirmation, Trauungen, Beerdigungen, Besuchergruppen, Festen - viele Gäste in den Gottesdienst kommen, ist die Gesamtzahl stabil geblieben. Zuwachs erleben wir dagegen in El Morche. Viele bringen Nachbarn und Freunde mit in die Kirche. "Es ist so schön in dieser Gemeinschaft" hört man als Kommentar. Insgesamt besuchen etwa 6.200 Menschen die Gottesdienste. Am schönsten daran ist aber, dass es jeweils einzelne sind, die hier ein Stückchen Heimat gefunden haben. Auftanken in der Gemeinschaft und im Glauben ist hier möglich. Für diese lebendige Erfahrung sind wir dankbar.

Die Verbundenheit bleibt. Auch wenn die Wochen oder Monate an der Costa del Sol vorbei sind, denken viele an die Arbeit hier, bleiben auch im Gebet verbunden. Ein Ausdruck davon ist, dass die Zugriffe auf die Homepage www.evpfa-costadelsol.de weiter steigen. Es werden je nach Jahreszeit monatlich 8 bis 15tausend Lesende gezählt, die nach Artikeln, Fotos, Predigten oder Meditationen schauen. Wir freuen uns darüber. Es zeigt, dass sich die Mühe lohnt, jeden Presseartikel auch sofort auf die Homepage zu stellen, jeden Gottesdienst dort einzustellen und Meditationen anzubieten. "Kirche im Kofferraum" wie wir unsere Arbeit hier nennen wird jetzt allmählich auch zu einem Teil "Kirche im Internet". Bei den vielen fehlenden Strukturen im Tourismus ist das eine gute Möglichkeit der Verbundenheit.

Ich musste in der Sommerzeit erneut in die Lungenklinik. Meine Lungenwerte waren als Folge der zurückliegenden Legionärserkrankung wieder schlechter geworden. Es hat geholfen. Darüber bin ich froh. Die EKD hat nun aufgrund der überzähligen Urlaubstage verordnet, dass wir in den Monaten Januar bis März 2011 einen Vertretungspfarrer erhalten, um selbst die aufgestauten Urlaubstage nehmen zu können. Ehepaar Witt wird in dieser Zeit die Arbeit im Pfarramt übernehmen. Hartmut Witt ist Pfarrer i.R. , Irmela Witt ist selber Prädikantin. Beide kennen die Arbeit vom Überwintern in Torrox-Costa. Dort werden sie auch wohnen.

Bleiben Sie und bleibt ihr uns treu, auch in der Fürbitte. Zu Weihnachten wünschen wir allen das Licht Jesu im Herzen.
Gott befohlen!

Ihr / Euer Pastor Friedhelm Peters mit Heike Peters

Dankesbriefe 2006, 2007, 2008, 2009
Geschenk Weihnachts CD Bötticher 2008
Hereinhören Titel 01 mp3, Alle Titel downloaden 68MB

Zur Startseite      Zum Anfang dieser Seite

Zuletzt geändert am 25.11.2010 von: (fp)